Der Stadtpark und der Dominu-Turm

Der Stadtpark und der Dominu-Turm

Auf der Rückseite des Rathauses befindet sich der Parco del Dominu, wo die Überreste einer vorrömischen Nekropole durch Verbrennung gefunden wurden, mit etwa zwanzig Gräbern, die in drei parallelen Reihen angeordnet waren. Zum Zeitpunkt der Entdeckung enthielten die Ossuarien aus gebranntem Ton Fragmente der Knochen des Verstorbenen und begleitende symbolische Gegenstände, wie Fibeln, Glasperlen und Bernstein für Frauen und Waffen, Äxte oder Messer für Männer. Diese Funde sind im Archäologischen Museum ausgestellt.

An die Nekropole grenzt der Friedhof aus der Langobardenzeit.

Der Park nimmt einen Teil der antiken braida (Anbaufläche) ein, die der Familie Cigolotti gehörte, Kaufleuten, die zu Beginn des 17. Jahrhunderts aus dem Alto Garda nach Montereale kamen, um mit Holz zu handeln, das auf dem Fluss vom oberen Valcellina zu den Flusshäfen und nach Venedig transportiert wurde. Es waren die Cigolotti, die die Mauern zum Schutz der Braida errichten ließen, mit zwei Türmen, von denen der von Dominu noch sichtbar ist.

Scopri le altre meraviglie

Archäologisches Museum im Palazzo Toffol
Montereale Valcellina

Archäologisches Museum im Palazzo Toffol

Die Orte, an denen Montereale Valcellina steht, sind seit mindestens dreitausend Jahren bewohnt: Die ältesten Zeugnisse menschlicher Siedlungen stammen aus dem 14. Jahrhundert v. Chr., der sogenannten Bronzezeit. Einige Schwerter, die aus dem Kies der Cellina wieder aufgetaucht sind, stammen aus dieser Zeit, vielleicht mit Votivcharakter, verbunden mit dem Kult des Baches oder einer mit dem Wasser verbundenen Gottheit.

Maggiori informazioni